Weiter durch Bildung.

Haben Sie weitere Fragen?

Haben Sie eine Frage zu einem Themenschwerpunkt und finden auf dieser Seite keine Antwort? Schreiben Sie uns eine Mail mit Ihrem Anliegen. – Wir helfen Ihnen jederzeit gern weiter und werden das Thema – soweit es wiederholt zur Sprache kommt – in unser FAQ-Archiv aufnehmen.

1. Sind Ihre Lehrgänge anerkannt?

Ja. Das Bildungswerk der Grafschafter Wirtschaft e.V. ist bereits seit ca. 25 Jahren im Bildungssektor tätig und arbeitet mit erfahrenen Dozenten zusammen. Unsere Prüfungsvorbereitungen zu Industriemeistern bzw. Technischen Betriebswirten sind Fortbildungen mit IHK-Abschluss und somit bundesweit anerkannt.
Die Seminare und Weiterbildungen des Bildungswerkes sind in den Firmen der Region sehr gefragt und schließen mit einem Zertifikat des Bildungswerkes bzw. der IHK Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim ab.

Nach oben

2. Muss ich die Seminargebühren selbst zahlen oder zahlt sie der Arbeitgeber?

Das ist unterschiedlich und liegt im Ermessen des Arbeitgebers, ob er bereit ist, sich an den Kosten zu beteiligen oder sie zu übernehmen.

Nach oben

3. Gibt es eine Möglichkeit der finanziellen Förderung?

Ja. Wir haben für Sie auf der Seite Fördermöglichkeiten eine Übersicht der Institutionen erstellt, die unsere Seminare fördern. Ein genereller Anspruch auf Förderung besteht nicht. Ob ein Lehrgang gefördert wird, unterliegt der Prüfung des Einzelfalls.
Gerne beraten wir Sie hierzu in einem persönlichen Gespräch. 

Nach oben

4. Kann ich eine Prüfung wiederholen, wenn ich bei der
ersten durchgefallen bin?

Ob und wie oft eine Prüfung zum Industriemeister bzw. Technischen Betriebswirt wiederholt werden kann, ist in den Prüfungsordnungen geregelt.

Nach oben

5. Kann ich aus persönlichen Gründen (z.B. Umzug) die Teilnahme am Lehrgang vorzeitig kündigen? Entstehen mir Kosten?

Der Teilnehmer kann bis 10 Werktage vor Beginn der kostenpflichtigen Veranstaltung – maßgeblich ist der Eingang beim Bildungswerk – ohne Angabe von Gründen von dem Vertrag zurücktreten. Bei Veranstaltungen mit einer Dauer von 40 oder mehr Veranstaltungsstunden, muss der Rücktritt jedoch spätestens einen Monat vor Beginn der kostenpflichtigen Veranstaltung erklärt werden. Der Rücktritt ist in Textform zu erklären.

Teilnehmer, die weniger als 10 Werktage, bzw. einen Monat bei Veranstaltungen mit einer Dauer von 40 oder mehr Veranstaltungsstunden, vor Beginn der Veranstaltung zurücktreten oder die zu den Veranstaltungen nicht oder teilweise nicht erscheinen, sind grundsätzlich zur Zahlung des vollen Entgeltes verpflichtet. Bei Veranstaltungen, für die mehrere Zahlungsabschnitte vorgesehen sind, besteht diese Zahlungsverpflichtung jedoch nur noch bis einschließlich zu dem Zahlungsabschnitt, zu dem die Kündigung in Textform bei dem Bildungswerk eingeht.

Auch in diesem Fall wird bei Veranstaltungen mit mehreren zusammenhängenden Terminen bzw. Abschnitten eine Kündigungskostenpauschale in Höhe von 10 v. H. der Gesamtlehrgangsgebühr fällig.

Weitere Informationen erhalten Sie unter Punkt 3 in den Teilnahmebedingungen.

 

Nach oben